top of page
  • Autorenbildsvenjanowak

Vegane Gyros Bowl

In diesem Rezept für eine vegane Gyros Bowl zeige ich dir, das Gyros auch in vegan super lecker ist und eine gesunde Alternative sein kann.

 
vegane Gyrosbowl mit Feta Dressing, Krautsalat, Kartoffelecken und Zwiebeln
 

Liebe Leute was soll ich um den heißen Brei reden...Gyros war meine große Liebe, als ich noch Fleisch gegessen habe.

Wenn es schnell gehen musste, bestellte ich Gyros.

Wenn es mir schlecht ging, bestellte ich Gyros.

Wenn ich verkatert war, gab es Gyros.

Wenn ich mir was gönnen wollte, gab es Gyros.

Wenn ich einen stressigen Arbeitstag hatte, gab es Gyros.

Gyros war always a win. Natürlich gabs nicht jeden Tag einen Gyrosteller, aber so einmal die Woche war schon oft die Regel.

Die Kombination aus Gewürzen, den Zwiebeln, dem Krautsalat und das krosse Fleisch fand ich einfach nur lecker, beziehungsweise auch auf eine Art euphorisierend. Nur nach dem Gyros Teller, habe ich mich immer voll und träge gefühlt.


Wie man heraus hören kann, bin ich schon immer ein Emotions-Esser gewesen. Mir etwas zu gönnen, indem ich mir Gyros bestellt habe, hat wenig mit einer Wohltat für den Körper zu tun. Ganz im Gegenteil...das ist wirklich ganz und gar nichts gutes für den Körper.

Also habe ich mir eine gesündere und für den Körper bessere Alternative gesucht. Und eins kann ich euch sagen, nach dieser veganen Gyros Bowl, bin ich immer noch fit und absolut befriedigt. WINNER!


Ich habe mich mit meinem Essverhalten in den letzten Jahren sehr viel auseinander gesetzt und habe mir oft Fragen gestellt. Esse ich jetzt aus Langeweile? Esse ich aus Frust? Esse ich vor Freude? Esse ich weil man zu der Zeit isst? Oder esse ich weil ich wirklich Hunger habe?

Wirklich gut gefühlt habe ich mich damals (bevor ich mich für die vegane Ernährung entschieden habe) nicht immer. Gerade die Mahlzeiten die ich als Gönnung sah, waren eigentlich die Schlimmsten. Mittlerweile sehen meine Gönnungs-Mahlzeiten ganz anders aus und sind oftmals super bunt, frisch und gesund. Nach dem Essen fühle ich mich super gut, gestärkt und kraftvoll.


Das eigene Essverhalten ist wirklich eine so persönliche Sache und ich glaube es geht vielen Menschen wie mir. Eine gesunde Beziehung zum Essen aufzubauen ist eine lange Reise.


Nun ja genug persönliches erzählt, ich liebe meine gesunde frische Alternative und die will ich euch heute zeigen.


Zutaten:

  • 1 Block Tofu geräuchert

  • Weißkohl

  • Kartoffeln

  • 1 rote Zwiebel

  • 1 Block veganen Feta

  • 200g Sojajoghurt

  • Saft einer Zitrone

  • 1 Knoblauchzehe

  • Salz & Pfeffer

  • Gyrosgewürz

  • Olivenöl

  • Hellen Essig

  • Agavendicksaft


Zubereitung:

  1. Beginne damit den Krautsalat zuzubereiten, Weißkohl in Scheiben schneiden und ihn in einer guten Portion Salz einzulegen, sodass dem Kohl das Wasser entzogen wird. Lasse ihn nun mindestens 20-30 Min ziehen. In der Zwischenzeit kannst du in einer weiteren Schüssel das Dressing vorbereiten. Mische dazu Olivenöl und hellen Essig im Verhältnis 2:1 und gib Salz, Pfeffer und einen Schuss Agavendicksaft (ich habe bewusst keinen Zucker verwendet, da er in meiner Küche verbannt wurde). Wenn du magst, kannst du auch noch ein paar Zwiebelwürfelchen hinzufügen. Den durchgezogenen Kohl in einem Küchenhandtuch ausdrucken und mit dem Dressing vermengen und ziehen lassen.

  2. Kartoffeln in Spalten schneiden und entweder mit ein wenig Öl im Backofen oder wenn du hast in einer Heißluftfritteuse knusprig backen.

  3. Den Tofu in einem Küchenpapier kurz ausdrücken und mit einer Reibe in dünne Scheiben reiben, alternativ kannst du ihn auch mit einem scharfen Messer dünn schneiden. In einer Pfanne mit Olivenöl und dem Gyrosgewürz (hier ist das Motto "Viel hilft viel" knusprig braten. Die machst du am besten mit etwas Geduld und mit mittlerer Hitze.

  4. Für das Fetadressing gibst du den Block veganen Feta, 200g Sojajoghurt, den Saft einer Zitrone, 1 Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer in einen Mixer und pürierst dein Dressing. Die Zwiebel in Scheiben schneiden.

  5. In einer Schüssel alles servieren und mit den Zwiebeln garnieren. Lass es dir schmecken.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page