top of page
  • Autorenbildsvenjanowak

Vegane Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Meine absolute Lieblingsherbstsuppe ist diese vegane Kürbissuppe. Die Schärfe des Ingwers in Kombination mit der milden Kokosmilch ist einfach unschlagbar.

 

Ein dampfender Teller herbstlicher veganer Kürbissuppe, zubereitet mit frischem Hokkaidokürbis, Süßkartoffeln, Ingwer und Kokosmilch, serviert in einem gemütlichen Herbstambiente.

 

Ich erinnere mich noch ganz genau an den Moment, als ich zum ersten Mal Kürbissuppe gegessen habe. Ich war gerade 18 Jahre alt und hatte eine wilde Partynacht hinter mir, was mich am nächsten Tag leicht verkatert zurückließ. Irgendwie habe ich Alkohol nie wirklich gut vertragen. Zu dieser Zeit ernährte sich meine Mutter auch vegan und zauberte in ihrem neuen Hochleistungsmixer diese Kürbissuppe. Anfangs war ich skeptisch, aber ich war sofort begeistert von dieser veganen Köstlichkeit. Nachdem ich die Suppe gegessen hatte, fühlte ich mich sofort viel besser.


Diese Version der Suppe ist bewusst sparsam mit Gewürzen, da der Geschmack des Ingwers meiner Meinung nach bereits ausreichend ist, und ich den natürlichen Kürbisgeschmack nicht überdecken möchte.


Aber selbst wenn du nicht verkatert bist, wird diese Suppe deinem Gaumen und deinem Körper guttun.


Zutaten:

  • 1 mittelgroßer Hokkaidokürbis

  • 1 kleine Süßkartoffel

  • Ein großes Stück Ingwer je nach Geschmack

  • 3 kleine Schalotten

  • Ca. 900 ml Gemüsebrühe

  • 1 EL Kokosöl

  • Ca. 100 ml Kokosmilch

  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schäle die Süßkartoffel. Schneide den Kürbis und die Süßkartoffel in gleich große Stücke. Den Hokkaidokürbis kannst du mit Schale verwenden. Schäle den Ingwer und entferne die Schalen der Schalotten. Hacke sie grob.

  2. Erhitze einen Topf und schmelze 1 EL Kokosöl. Schwitze die Schalotten und den Ingwer kurz an und füge dann die Süßkartoffel und den Kürbis hinzu. Wenn alles leicht angeröstet ist, fülle den Topf mit 900 ml Gemüsebrühe auf. Lass die Mischung für etwa 20-25 Minuten köcheln, bis die Kürbis-Süßkartoffel-Mischung weich ist.

  3. Schöpfe etwas von der Gemüsebrühe ab, um die Suppe weniger wässrig zu machen, und püriere sie mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz. Füge dann etwa 100 ml Kokosmilch hinzu. Wenn dir die Suppe zu dickflüssig erscheint, gib etwas von der abgeschöpften Gemüsebrühe hinzu.

  4. Schmecke die Suppe mit Salz und Pfeffer ab und genieße sie!

Diese Kürbissuppe ist nicht nur schmackhaft, sondern auch wohltuend für die Seele – perfekt für einen gemütlichen Herbstabend.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page